HOME u. NEWS
HIGHLIGHTS
MEIN FREIZEITSPORT
TRAININGSPLAN
ERNÄHRUNG
INFOS / LINKS
SPORT-EVENTS

LAUF-/SPORT-EVENTS

                                                                  1000 km Laufband

                                                                  "Die letzten Meter!"

Foto: Müller/2007

Wie bereits auf "Home" wiedergegeben, bin ich animiert worden, nunmehr als "Lauf-Opa" ein wenig von mir zum Besten zu geben.  Zum Titel "Lauf-Event" fällt mir eigentlich nur ein Thema ein, das mich in den letzten Jahren durchgehend ganz besonders bewegt hat. Und das ist die Erkenntnis, dass ich als älterer und immer noch relativ extrem sportlich aktiver Mensch sehr dankbar sein sollte dafür, dass ich dies so noch sein kann und darf. Viele Beispiele frühen Ablebens aus dem Kreis meiner Sportkameraden aus diversen Sportdisziplinen beweisen dies. Und auch nicht jede Ehefrau spielt über so lange Zeit mit.

Wie kann man aber seine Dankbarkeit der Mitwelt gegenüber unaufdringlich und dennoch nachhaltig zum Ausdruck bringen? Ein glücklicher Umstand kam mir dabei zu Hilfe. Nachdem ich meine Tätigkeit als Mathematik- und Physiklehrer beendet hatte, blieb ich dennoch meiner Humboldt-Schule im Geiste treu. Jetzt, in der Zeit der Muße, bekam ich erst mit, dass es dort eine von Mädchen betriebene Eine-Welt-AG gab. Diese verkaufte Fair-Trade-Ware und initiierte Schulveranstaltungen, deren Erlöse dem Aufbau einer Aidswaisenschule in Katete (Sambia) dienen sollten. Zusammen mit einer weiteren Schule in Berlin, einer Studentengruppe an der Humboldt-Universität  und der Wohltätigkeitsorganisation VvR  in den Niederlanden wurde dieses Projekt gefördert. Das hat mir sehr imponiert und ich beschloss, durch einen Benefizlauf meinen Anteil zum Gelingen beizusteuern.

Es wurden dann sogar drei derartige Läufe. Sie fanden alle auf einem Laufband des Fitnesscenters VITADEUM in Glienicke/Nordbahn statt, mit Start an Silvester 2004 (24 Std.) und 2005 (7 Tage) sowie im Februar 2007 (1000 km). Nachdem ich auch noch auf einem Hoffest unserer Schule mit von ELIXIA zur Verfügung gestellten Laufbändern für Werbung gesorgt hatte, konnten durch die Laufaktionen letztendlich gut 10.000.- EUR dem Projekt zugeführt und dieses erfolg-reich abgeschlossen werden. - Ich habe in meinem Läuferleben noch nie so viel gelitten wie beim letzten dieser Laufbandläufe, obwohl meine Vereinskameraden von der LG Nord Berlin und meine Frau sich  all' die Tage rührend um mich gekümmert haben.  Beim Zieleinlauf (s. Foto oben) hat man natürlich kurzfristig alle Erschwernisse verdrängt. Aber bei den vielen und heutzutage sicher auch zu Recht existierenden Hilfegesuchen kann man Spender eben nur noch dann hinter dem Ofen hervorlocken, wenn man ganz etwas "Verrücktes" macht. Das tut eben manchmal auch weh! Hier gilt für mich nun aber wirklich endgültig:"NIE WIEDER!" - Oder?

Aber natürlich hat es auch noch andere Sport-Events gegeben, die mich als Teilnehmer gesehen und (aus recht verschiedenen Gründen) überdurchschnittlich beeindruckt haben. Ich versuche hier mal, mich "ab 1.Marathon" an genau ein solches pro Kalenderjahr zu erinnern. 

1974   1.Volksmarathon des SCC Berlin

1975   Gipfelbesteigungen in der Cordillera Real / Bolivien

1976   Mein langjähriger Seilgefährte lässt mich in den Westalpen sitzen (Liebeskummer!).  

1977   Berg- und andere Touren in Ladakh / Westtibet

1978   Überschreitung des Nadelgrates / Wallis

1979   Gescheiterte Pik Lenin-Besteigung / Kirgisien

1980   Erste Teilnahme an den "100 km von Biel" (1 Runde durch das Berner Seeland)

1981   Premiere: BERLIN-Marathon durch die City

1982   "100 km von Unna" (1 Runde durch das Ruhrgebiet)

1983   "Hochsauerland-Lauftour" (7-Tage-Lauf mit Basecamp Wingeshausen)

1984   "25 km de Berlin" (Lauf unserer französischen Alliierten)

1985   "24 Std. von Apeldoorn" (erste von zehn Teilnahmen)

1986   Mein erster Ironman-Triathlon (Biel)

1987   DM 100 km-Lauf des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (Hanau-Rodenbach)

1988   Schüler-Radsport-Etappenfernfahrt "Tour de Culture Berlin-Paris"

1989   "100 km von Grünheide" (Teilnahme mit DDR-Passierschein!)

1990   Mein Auto zur 100 km-DM des DLV (Hanau-Rodenbach) ist voll mit Läufern aus der DDR.

1991   Ich gründe das "Ultra-Team" der LG Nord Berlin.

1992   DM 24 Std. (Köln): Wir erringen den ersten Mannschaftstitel.

1993   100 km-Stadtmeisterschaft in Berlin (organisiert vom legendären "Bubi" Orlowski/SCC)

1994   DM 24-Std.-Lauf: Die LG Nord Berlin gewinnt Einzel- und Mannschaftstitel.

1995   Gewinn des Europacups (IAU) "24-Std.-Lauf Mannschaft" durch die LG Nord Berlin 

1996   Rennsteiglauf (Start: "Hohe Sonne")

1997   Mit Ach und Krach den "Spartathlon" (245 km) geschafft.

1998   Etappenlauf Berlin-Leipzig-Frankfurt/Main ("150 Jahre Paulskirchen-Versammlung")

1999   Messehallenlauf 48 Std. von Brno (CZ)

2000   Pause: Verletzt!

2001   Pause: Verletzt!

2002   Ein Chiropraktiker der Pianta-Schule hat mich endlich wieder lauffähig gemacht.

2003   Im 30.BERLIN-Marathon laufe ich (bewusst und mit Klappstuhl) meine Premierenzeit 1974.

2004   BERLIN-Marathon mitgejoggt als Versorger der blinden Sängerin Joana Zimmer.

2005   6-Tage-Bahnlauf im Stadion von Erkrath (604,29 km)

2006   Laufbandlauf in Glienicke/Nordbahn über 7 Tage (ohne "Heimaturlaub")

2007   Etappenlauf St.Michael i.L.-Ruppersthal (b.Wien) mit Martina Schmit (WR Laufband)

2008   "FINDE DEINEN WEG": Schüler-Rollertour Braunschweig-Berlin (Org."Friends For Life")

2009   "TRANS EUROPE FOOTRACE" per Tretroller von Bari/Italien zum Nordkap (4487 km)

2010   "DOWN-SYNDROM-STAFFEL" auf dem Berliner Mauerweg

2011   Mit dem Tretroller 5139 km von Los Angeles nach New York (www.lanyfootrace.com).

2012   "TRANS EUROPE FOOTRACE" per Tretroller 4178 km von Skagen/DK nach Gibraltar

2013    Pause: Redaktionelle Arbeiten an den (Lauf-)Büchern von Ingo Schulze.

2014    Friedenslauf "FLAME FOR PEACE": 2524 km Sarajevo-Aachen mit dem Tretroller

2015    Baltic Non-Stopp (231 km Bernau-Usedom) mit dem Tretroller

2016    Mauerweglauf: 100 Meilen um "Westberlin" mit dem Tretroller

 

           2008: "FINDE DEINEN WEG"-Tourgruppe mit der Radsportlegende "Täve" Schur

Foto: Bierwisch